Suchen
Mo, 28.03.2022

Wochenend-Round Up: Erfolgreiche Heimspiele

JBBL ratiopharm ulm, Herren 1 und Rollstuhlbasketballer bestehen daheim.

Uuulmer Rollstuhlbasketballer lösen Halbfinalticket der Playoffs

Auch das Rückspiel gegen den RSV Salzburg konnten die Rollstuhlbasketballer mit 74:60 für sich entscheiden. 

Anders als in den Spielen zuvor agierte die Mannschaft um Coach Thorsten Schmid von Spielbeginn an wach und aggressiv. Trotz den Ausfällen von Annika Sonnleitner und Andre Penner dominierten die Uuulmer die Partie. Bei deutlich verbesserter Trefferquote konnte schon zur Halbzeit eine zweistellige Führung erarbeitet werden. Trotz vieler Wechsel verloren die Gastgeber nicht den roten Faden und siegten mit 74:60. Wie schon im Hinspiel konnten gleich vier Spieler zweistellig punkten. 

"Wir sind verdient im Halbfinale der PlayOffs. Meine Mannschaft hat zwei mal einen guten Job gemacht!“, so Headcoach Thorsten Schmid. Besonders lobte er Svenja Erni: "Sie hat in den fast vierzig Minuten ein sehr gutes Spiel gemacht, ohne dabei viel punkten zu müssen! Im Angriff aber vor allem in der Defense war sie heute ausschlaggebend für den Sieg!“ 

Am kommenden Samstag gilt es im Halbfinale um 14 Uhr im OrangeCampus Zwickau zu bezwingen. 

Good2know: Zum Rückspiel in zwei Wochen organisieren die Uuulmer einen Fanbus nach Zwickau. Wer Interesse hat kann sich gern unter sandramiller@hotmail.de anmelden! Sollten die Uuulmer auch diesen Vergleich für sich entscheiden können steht der Aufstieg in die erste Bundesliga schon vor dem Finale fest.


Ungeschlagen nach Leverkusen

Die JBBL ratiopharm ulm verteidigt im Viertelfinale die weiße Weste gegen Leverkusen. Nach einem intensiven Spiel siegt das Team um Jochen Lotz am Sonntag mit 86:58 über die Bayer Giants Leverkusen. 

Dank starkem Teamplay über drei Viertel hinweg dominierte die JBBL ratiopharm ulm über die Gäste. Nur zu Ende des zweiten und Beginn des dritten Viertels verlor das Team den faden und agierte sowohl defensiv, als auch offensiv zu statisch und passiv, was zu einer Aufholjagd der Leverkusener führte, welche nach zweistelliger Führung des Uuulmer Nachwuchs wieder auf wenige Zähler herankamen. Die Gäste wurden vor allem defensiv stark unter Druck gesetzt, was sie zu häufigen Turnovers (30) zwang. Aufgrund von Foulproblemen einiger Leistungsträger mussten einige Spieler mehr Verantwortung übernehmen und fanden sich gut in ihre Rolle ein - insgesamt konnten fünf Spieler zweistellig punkten. „Wir haben in der Offensive den Ball gut bewegt und gute Würfe generieren können. Dass wir mit den Foulproblemen so gut umgehen konnten, zeugt von tollem Zusammenhalt im Team. Im großen und ganzen bin ich zufrieden mit unserer Leistung, wie zum Beispiel mit 44 Rebounds - dass wir 26 Turnover generiert haben stört mich sehr“, so Headcoach Jochen Lotz. 

Top Performer wurden Eric Reibe mit 19 Punkten, zehn Rebounds und Joel Cwik mit 17 Punkten mit drei Assists und vier Steals. Sieben Steals, 13 Punkte und fünf Rebounds konnte Jordan Müller generieren. 
Mit 28 Zählern Vorsprung geht es am kommenden Sonntag nach Leverkusen, um mit einem weiteren Auswärtssieg den Einzug ins Halbfinale festzumachen.
Als einziges Team der JBBL ist ratiopharm ulm noch immer ungeschlagen. Foto: Jule Niemeyer
Wichtiger Heimsieg für erste Herren

Die ersten Herren bezwingen den 1. FC Kaiserslautern mit 95:82. Mit Kaiserslautern empfing das Team um Krists Plendiskis einen Gegner mit einer hohen Physis, die es über die gesamte Spielzeit zu matchen galt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand das Team nach einer Auszeit im ersten Viertel gut ins Spielgeschehen. Nachdem Zonenverteidigung den ersten Herren bisher Schwierigkeiten bereitete konnten sie diesen Mal sowohl gegen Zonen-, als auch Mann-Mann Verteidigung bewegen und einfache Punkte generieren. Ausschlaggebend für den Sieg war vor allem die Performance von Tobias Jensen. Ein 16:0 Lauf in der zweiten Halbzeit, von dem Tobias 14 Punkte generierte, brachte den Uuulmern eine solide Führung ein. Insgesamt gehen 31 Punkte und neun von 14 geglückten Dreipunktewürfen auf sein Konto.

Nachdem die Teams der unteren Tabellenhälfte ihre Spiele überraschend gewinnen konnten benötigen die ersten Herren noch zwei Siege um den Verbleib in der Liga sichern zu können. „Auf uns kommen schwere Wochen zu. Ich bin heute sehr froh, dass wir diszipliniert geblieben sind und den Sieg sicher nach Hause bringen konnten. Das ist in dieser Phase der Saison das einzige, was zählt“, so Headcoach Krists Plendiskis.

Am Mittwoch, dem 06.04. empfangen die ersten Herren um 19 Uhr die BSG Baskets Ludwigsburg im Main Court des OrangeCampus.
Wurde mit 31 Punkten Top Performer: der 18-jährige Däne Tobias Jensen. Foto: Jule Niemeyer
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×