Suchen
Di, 21.05.2019

Winner Winner Chicken Dinner!

Nachwuchsteams von BBU ‘01 krönen ihre Saison mit zahlreichen Titel.

Während die Profis in den BBL-Playoffs um den Einzug ins Halbfinale kämpfen, ist die Saison für die meisten Nachwuchsteams von BBU ‘01 bereits zu Ende. Lediglich die U16 hat am kommenden Wochenende in Wuppertal noch die Chance, sich den DBB-Pokal zu sichern. Da man bei so vielen Titeln leicht den Überblick verliert, sind untenstehend die aktuellsten BBU-Erfolge aufgeführt.   
  
Die U12m 1 bringt mit dem baden-württembergischen Meistertitel eine bemerkenswerte Saison zum Ende. Das Team der Coaches Max Becker, Almir Hodzic und Markus Sommerfeld gewann neben dem Titel sämtliche Ligaspiele in der Landesliga, die neu ins Leben gerufene Mini-Liga in Nürnberg, das Osterturnier in Wien und vor zwei Wochen bereits die württembergische Meisterschaft. Die Mannschaft, die aus Spielern der Jahrgänge 2007 und 2008 besteht, profitierte von ihrer Ausgeglichenheit und ihrem guten Teamplay. Trainer Max Becker:  „Wir haben eine tolle Saison gespielt. Das mache ich weniger an den Titeln fest, sondern mehr an den Entwicklungsschritten der einzelnen Spieler. Ich bin stolz auf diese Mannschaft und froh, dass wir diese Saison mit einem Happy End beenden konnten.“ Gegner bei der baden-württembergischen Meisterschaft waren die BSG Ludwigsburg, PS Karlsruhe und der USC Heidelberg.
Viele der Mädels spielen erst seit kurzem Basketball und sichern sich schon den baden-württembergischen Meistertitel. Foto: BBU '01
U12w 1 Es ist erst der zweite baden-württembergische Meistertitel einer BBU-Mädchenmannschaft überhaupt – und dazu noch ein ganz souveräner. Die U12 von Trainerin Heike Kornmann setzte sich bei der baden-württembergischen Meisterschaft in Bruchsal deutlich gegen die Gastgeber durch und krönt so eine grandiose Saison. Denn das bemerkenswerte an dem Erfolg der jungen Ulmerinnen ist: Für acht der 13 Spielerinnen war 2018/19 das erste Basketball-Jahr – da ist also noch viel Entwicklungspotenzial für die Zukunft. 

U14m 2 Die U14 (2) beendet eine starke Saison mit dem Gewinn des BBW-Spalding Pokals. Die Uuulmer, die nur einen Spieler des älteren Jahrgangs 2005 in ihren Reihen hatten, ließen dabei die Mannschaften aus Tamm/Bietigheim, Wieblingen und Karlsbad hinter sich. Der BBW-Spalding Pokal wird unter allen Gewinnern der Landesligen in Baden-Württemberg ausgespielt. „Es ist bemerkenswert, wie schnell die Spieler den Schritt von der U12 in die U14 gemeistert haben. Die Jungs haben sich sowohl als Team, als auch individuell stark weiterentwickelt“, sagt Coach Max Becker. 
Die U14 2 holt sich den BBW-Spalding Pokal. Foto: BBU '01
Herren 3 Die womöglich jüngste Herrenmannschaft im deutschen Basketball (Durchschnittsalter knapp 16 Jahre) schafft den Aufstieg aus der Bezirksliga in die Landesliga. Nach einem 79:77-Heimsieg im ersten Relegationsspiel gegen Rottweil konnte die Mannschaft im entscheidenden Aufstiegsspiel mit 83:82 gegen Holzgerlingen (nach Overtime)  gewinnen und so den Aufstieg perfekt machen. Performance des Spiels: Moritz Heck (9 Dreier).
 
U16m Das Team von Coach Jochen Lotz, das als BBU Allgäu/Memmingen erstmals die Playoffs in der JBBL erreicht hatte, kann am kommenden Wochenende einen Titel nach Ulm holen. Am Samstag bekommen es die Ulmer im zweiten DBB-Pokal-Halbfinale allerdings mit dem FC Bayern München (18 Uhr) zu tun. Das erste Semifinale besteht aus Wuppertal und Lichterfelde (15.30 Uhr).  
Im Durschnitt noch keine 16 und schon in die Landesliga aufgestiegen. Foto: BBU '01
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×