Suchen
Mo, 03.02.2020

Serie gerissen

Die bis dato ungeschlagene U16 von ratiopharm ulm musste in ihrem zwölften Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen – Die JBBL der OrangeAcademy verpasste eine Überraschung in Tübingen.

In einem wahrlichen Offensivspektakel verlor die JBBL von ratiopharm ulm am Sonntag mit 103:101 bei den BARMER Basketball Akademie TORNADOS FRANKEN. Nachdem die Ulmer das Hinspiel im Dezember dank einer starken Verteidigung im letzten Viertel knapp mit 75:69 gewonnen hatten, erwies sich auch das zweite Aufeinandertreffen als Härtetest. Zu Beginn fanden die Gäste aus Ulm dabei besser in die Partie und verschafften sich nach zehn Minuten ein Sieben-Punkte-Polster. Doch die Tornados blieben in der Folge hartnäckig und ließen den Abstand nie größer als zehn Punkte werden. Zur Halbzeitpause verabschiedeten sich beide Teams beim Stand von 44:51 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wirkten dann die Gastgeber etwas frischer und kamen immer wieder zu einfachen Punkten – insgesamt 30 Zähler erzielten die Franken allein im dritten Viertel. Die Mannschaft von Jochen Lotz hielt jedoch zumindest offensiv gut dagegen und lag auch nach dem dritten Abschnitt knapp in Front (74:79). Im Schlussviertel erhöhten die Gastgeber dann aber noch einmal die Schlagzahl und erkämpften sich in der Schlussminute erstmalig die Führung, welche sie im Anschluss knapp über die Zeit brachten. „Wir hatten immer dann gute Phasen, wenn wir den Ball bewegt haben. Leider haben wir es in diesen Phasen aber verpasst, den Sack zu zumachen und insgesamt zu viele Ballverluste produziert. Defensiv hatten wir große Probleme die Tornados im Eins-gegen-eins zu verteidigen. Nürnberg hat in der Crunchtime dann mehr Willen uns Einsatz gezeigt und am Ende verdient gewonnen“, resümiert Head Coach Jochen Lotz. Trotz der Niederlage belegt die U16 von ratiopharm ulm weiterhin den ersten Platz in der Tabelle der Hauptrunde 4. 

Topscorer: Jacob Ensminger (18 Punkte), Finn Lehner (17 Punkte), Simeon Dimitrov (16 Punkte)
Alan Mehinovic gelangen 18 Zähler gegen Tübingen. Foto: Alexander Vormstein
Für die U16 der OrangeAcademy setzte es am Sonntag beim Tabellenzweiten Young Tigers Tübingen eine deutliche 107:67-Niederlage. Schon zu Beginn des Spiels war das Kräfteverhältnis unter den Körben dabei klar verteilt. Im ersten Viertel sammelten die Young Tigers mehr als drei Mal so viele Rebounds als die OrangeAcademy (24:7) und führten nach zehn Minuten mit 30:20. Zwar halbierten die jungen Ulmer den Rückstand im zweiten Viertel zwischenzeitlich auf fünf Zähler, konnten einen anschließenden Lauf der Tübinger zum Ende der Halbzeit jedoch nicht unterbinden, sodass es mit 58:39 in die Kabinen ging. Auch nach der Pause hatte die OrangeAcademy weiterhin große Schwierigkeiten körperlich mitzuhalten und verlor zudem den Rhythmus in der Offensive, was eine Aufholjagd unmöglich machte. „Am Anfang hatten wir offensiv noch einige gute Aktionen, konnten in der Defense  aber leider nicht dagegenhalten. Insgesamt waren unsere Wurfquoten heute nicht gut genug, weshalb der Sieg von Tübingen auch in der Höhe vollkommen in Ordnung geht“, so Head Coach Marin Petric.

Topscorer: Jon Ukaj (20 Punkte), Alan Mehinovic (18 Punkte), Joel Cwik (15 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×