Suchen
Mo, 10.02.2020

Auftakterfolg für die NBBL OrangeAcademy

Der erste Spieltag der Aufstiegsrunde brachte einen Sieg und eine Niederlage für die NBBL-Teams von BBU ’01 – Auch in der JBBL gab es Gewinner und Verlierer.

Die U19 der OrangeAcademy konnte am Sonntag mit einem 71:88-Auswärtserfolg beim Team Südhessen in die Aufstiegsrunde Süd starten. Schon im ersten Viertel erspielte sich die Mannschaft von Head Coach Anton Gavel dabei eine Acht-Punkte-Führung (16:24), die sie bis zur Halbzeit sogar auf 15 Zähler ausbaute (33:48).  Nach der Pause gelang es den Gastgebern dann zwar, der Ulmer Offensive etwas entgegenzusetzen (20:20 im dritten Viertel). Ernsthaft gefährlich werden konnten die Hessen ihren Kontrahenten aus der Donaustadt am Ende jedoch nicht. Da die beiden Ergebnisse gegen Tübingen aus der Hauptrunde mit in die Aufstiegsrunde genommen wurden, kann die U19 der OrangeAcademy nach dem Spiel am Sonntag nun eine Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage vorweisen. Das Rückspiel gegen Südhessen findet am Sonntag in Ulm statt (Tipoff tba). 

Topscorer: Zach Ensminger (18 Punkte), Aleksa Bulajic (15 Punkte), Adam Krasovec (13 Punkte)
Igor Milicic war mit 18 Punkten Topscorer im Spiel gegen Tübingen. Foto: Alexander Vormstein
Weniger erfreulich verlief der Auftakt in die Aufstiegsrunde hingegen für die U19 von ratiopharm ulm. Im Derby bei den Young Tigers Tübingen musste sich das Team von Chris Ensminger am Sonntagnachmittag deutlich mit 83:54 geschlagen geben. Schon mit dem Start ins Spiel zeichnete sich dabei schnell ab, dass die Tübinger Hausherren an diesem Tag eine Nummer zu groß für die jungen Ulmer waren: Nach zehn Minuten führten die Tigers bereits mit 28:14 und erhöhten ihren Vorsprung bis zur Halbzeitpause sogar auf 18 Zähler (45:27). Zum Verhängnis wurde den Schwaben vor allem die aggressive Verteidigung der Tübinger, die bei Ulm viele Ballverluste provozierte und den Gastgebern zu leichten Punkten in der Transition verhalf. „Wir haben von Tübingen heute unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. Trotzdem können wir sehr stolz darauf sein, es mit dieser jungen Mannschaft überhaupt bis in die Aufstiegsrunde geschafft zu haben“, kommentierte Chris Ensminger nach der Partie. Am kommenden Sonntag haben die Ulmer im Rückspiel die Chance, ihren ersten Sieg in der Aufstiegsrunde einzufahren (Tipoff 15:00 Uhr).

Topscorer: Igor Milicic (18 Punkte), Antonio Dorn (8 Punkte), Yannik Knobloch (7 Punkte)
Im Spiel gegen München gelangen Lenny Liedtke starke 21 Punkte. Foto: Harry Langer
Nach der Niederlage gegen die TORNADOS FRANKEN in der vergangenen Woche zeigte die U16 von ratiopharm ulm am Sonntag eine deutlich verbesserte Leistung und bezwang die TS Jahn München im Auswärtsspiel mit 59:76. Während sich das erste Viertel dabei noch ausgeglichen gestaltete, zogen die Gäste das Tempo im zweiten Abschnitt an und erspielten sich bis zur Halbzeit eine komfortable 27:43-Führung. Nach der Pause verkürzte Jahn München den Rückstand zwar noch auf 12 Zähler (47:59), konnte einem souveränen Auswärtserfolg der Ulmer aber im Endeffekt nichts mehr entgegensetzen. „Wir haben heute von Beginn an gut verteidigt und es geschafft, die Münchener unter 60 Punkten zu halten. Natürlich hat uns unsere Stärke beim Rebounding dabei sehr geholfen. In der Offensive haben wir uns mit und ohne den Ball viel besser bewegt, als es letzte Woche der Fall war und konnten unsere Spielzüge gut zu Ende bringen. Trotzdem müssen wir besser auf den Ball aufpassen“, so Head Coach Jochen Lotz im Anschluss an die Partie.
 
Topscorer: Lenny Liedtke (21 Punkte), Finn Lehner und Simeon Dimitrov (je 16 Punkte)
Gegen die Zufenhausen 89er legte Jon Ukaj stolze 32 Punkte auf. Foto: Alexander Vormstein
Die JBBL der OrangeAcademy musste am Sonntag erneut eine Niederlage einstecken. Mit 66:83 verloren die Ulmer zuhause gegen die Zuffenhausen 89er. Nachdem die Donaustädter anfangs schwer ins Spiel fanden und nach den ersten zehn Minuten einem 17:26-Rückstand hinterherliefen, gelang es der Mannschaft von Marin Petric im zweiten Viertel immerhin, nicht noch weiter ins Hintertreffen zu geraten (39:48). Nach dem Seitenwechsel agierten die jungen Ulmer dann auf Augenhöhe mit den 89ers, konnten sich nach einem starken dritten Viertel aber nicht für ihre Mühen belohnen und mussten sich im Schlussviertel endgültig geschlagen geben. „Wir haben heute gut gekämpft und waren bis zum letzten Viertel im Spiel. Zum Schluss fehlte uns dann aber auch die Kraft, um noch mal eine Aufholjagd zu starten. Leider haben wir im Verlauf des Spiels zu viele einfache Körbe verlegt und konnten unter den Körben nicht mit dem Gegner mithalten“, resümierte Academy Head Coach Marin Petric.

Topscorer: Jon Ukaj (32 Punkte), Simon Scheible und Lauro Maiser (je 9 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×