Suchen
Mo, 06.05.2019

Zwei Meister und Unentschieden

JBBL erzwingt spiel drei, U16 und U12 erringen die Meisterschaft

Ohne Nervenflattern und mit einer deutlich verbesserten Leistung erzwingt die JBBL von ratiopharm ulm durch den 82:70 Erfolg über Frankfurt ein drittes und entscheidendes Spiel im Playoff-Viertelfinale. „Es war ein von Beginn an toughes Spiel. Aber die Jungs haben die Woche über gut gearbeitet und nach den ersten gelungen Aktionenen im Spiel war das Selbstvertrauen da“, so Trainer Perovic, der sich besonders bei Josua Schnug bedanken konnte. Schnug, der im ersten Spiel keinen seiner zehn Würfe aus dem Feld getroffen hatte, war in Spiel zwei mit 22 Punkten und einer tollen Quote (8/12) Topscorer seines Teams. Gewinnt das Team von Igor Perovic auch am Sonntag in Frankfurt, hat es sich für das Finalturnier um die deutsche Meisterschaft qualifiziert. 
Mit Diplom: Die U12 ist württembergischer Meister. Foto: BBU '01
Ähnlich erfolgreich war auch die von Jochen Lotz trainierte Ulmer U16, die bei der südwestdeutschen Meisterschaft in der heimischen Halle Nord drei deutliche Siege aneinander reihte und sich durch den Titelgewinn das Startrecht beim DBB Jungendpokalfinale gesichert hat. Ein tolles Wochenende komplettierte die U12 von Trainer Max Becker, die ihre Saison mit dem Gewinn der württembergischen Meisterschaft krönte. 

Während die JBBL am Sonntag in Frankfurt (Tipoff 12.45 Uhr) nun also noch einen Sieg benötigt, um sich für das am 25./26. Mai in Jena stattfindende TOP4 um die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, hat sich die U16 ihr Ticket für das ebenfalls im Top4-Format ausgetragene DBB-Pokal-Turnier am selben Wochenende bereits gesichert. 

Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×