Suchen
Di, 15.03.2022

Wochenend-Round Up: PlayOffs in vollem Gange

JBBL Teams und NBBL OrangeAcademy mit wichtigen Siegen.

Weiße Weste gegen Gießen bewahrt.

Der JBBL ratiopharm ulm gelang im Hinspiel der ersten Playoff-Runde ein bemerkenswerter Sieg gegen die Roth Energie BBA Gießen 46ers. In einem gut besuchten Uzin Utz Court lieferten sich die Schützlinge um Jochen Lotz in der ersten Halbzeit noch ein Battle auf Augenhöhe, was vor allem der instabilen Verteidigung der Uuulmer zuzuschreiben ist. Die Gastgeber agierten mit zu wenig Druck und konnten aufgrund anhaltender Unaufmerksamkeit den Rebound nicht kontrollieren. Umso stärker kamen sie aus der Halbzeitpause und spielten mit Mut und Energie an beiden Enden des Spielfelds, nachdem sie den Respekt vor den PlayOffs ablegen konnten. Die Partie endete mit starken 112:63 und gibt einen sehr komfortablen Vorsprung für das Rückspiel am 19.03. in Gießen. Überragende Leistungen erbrachten Eric Reibe mit 33 Punkten und 16 Rebounds, sowie Joel Cwik mit 33 Punkten und vier Steals. Ebenfalls mehr als überzeugend präsentierten sich Barna Buglyo (16 PTS, 4 ST) und Jordan Müller, der neben sechs Punkten auch sieben Rebounds, zwölf Assists und drei Steals generierte und somit maßgeblich zum Spielaufbau beitrug. 
Foto: Rising star: Joel Cwik
Wichtiger Sieg in Richtung Klassenerhalt.

Auch die JBBL OrangeAcademy konnte am Sonntag ein wichtiges Spiel für sich entscheiden. In der ersten Partie der Playdowns gelang mit 90:71 ein klarer Sieg gegen die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer. Nach einem guten Start in die Partie schwächten die Schützlinge um Marin Petric im zweiten Viertel und ließen die Gäste aus Speyer aufgrund vieler Ballverluste und zu vieler zugelassener Offensivrebounds auf drei Punkte herankommen. In der zweiten Halbzeit bewiesen die Uuulmer, dass sie das bessere Team sind und ließen keine einfachen Punkte mehr liegen und überzeugten durch gutes Teamplay. Das letzte Viertel ging mit klaren 31:20 an die Gastgeber und brachte den Heimsieg ein. 

„In Speyer müssen wir den Ball definitiv besser bewegen und den Rebound kontrollieren. Wäre uns das heute gelungen, wäre das Spiel schon viel eher entschieden gewesen. Dennoch bin ich stolz auf die Jungs und freue mich aufs Rückspiel“, so Headcoach Marin Petric. Top Performer wurde Teo Milicic mit 19 Punkten und acht Rebounds, neun Assists und fünf Steals. Ihm folgte Jakob Käufer mit 13 Punkten und acht Rebounds. Weiterhin konnten alle Spieler der JBBL OrangeAcademy zum Einsatz kommen und Punkte generieren. 
Verpasste den Einzug in die PlayOffs nur knapp - die JBBL OrangeAcademy um Marin Petric. Foto: Jule Niemeyer
Rückrundensieg gesichert.

Die NBBL OrangeAcademy konnte auch das Rückspiel gegen die Young Gladiators Trier für sich entscheiden. Beide Parteien agierten trotz jeweils nur acht Spielern mit hoher Intensität und hielten über 40 Minuten hinweg eine starke Defensive aufrecht. Im vierten Viertel gelang nach zwei verlorenen Spielabschnitten der Sieg über eine stabile Defensive und viele erzwungene Turnover, die erfolgreich verwandelt wurden. Trotz niedriger Wurfquoten und einer schlappen Offensive mit 65 generierten Punkten, lobt Headcoach Chris Ensminger den Kampfgeist seines Teams: „Nachdem wir sieben Spiele in Folge gewonnen haben, hat sich gestern gezeigt, dass wir uns darauf nicht ausruhen. Wir müssen immer mit 100% Konzentration und Einsatz agieren, gerade wenn unser Gegner gegen den Abstieg kämpft. Wir sind auf einem guten Weg, wollen die letzten zwei Spiele der Saison aber unseren besten Basketball spielen.“ 

Zweistellig scorten Marko Rosic mit 17 Punkten, Lucca Bretz mit elf Punkten und Benjamin Koppke ebenfalls mit elf Punkten. Nach vierwöchiger Pause bestand Marko Rosic unter dem Druck der Gladiators und fand mit null Turnovers vier Assists und vier Steals gut zurück ins Spiel. Weiterhin generierte Sebastian Pachucki 16 Punkte.
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×