Suchen
Mo, 04.11.2019

Starkes Schlussviertel rettet Sieg in der JBBL

Die U16 von ratiopharm ulm siegt in einem umkämpften Spiel in Urspring – der OrangeAcademy bleibt der Erfolg verwehrt.

Lange Zeit musste das JBBL-Team von ratiopharm ulm einem Rückstand hinterherlaufen, ehe es im letzten Viertel den Schalter umlegte und einen knappen 70:75-Auswärtserfolg einfahren konnte. Zunächst lieferten sich die Lokalrivalen ein Duell auf Augenhöhe, ehe die Gastgeber vor der Halbzeit das Tempo anzogen und sich eine Neun-Punkte-Führung erarbeiteten (42:33). Auch nach dem Seitenwechsel lief es für die Donaustädter noch nicht rund und so gingen die jungen Ulmer zum ersten Mal in dieser Saison mit einem Rückstand in das Schlussviertel (58:47). Nun war das Team von Jochen Lotz endlich im Spiel angekommen. Angeführt von Lenny Liedtke erzielte ratiopharm ulm 28 Punkte in den letzten zehn Minuten und sicherte sich den dritten Auswärtssieg. „Wir haben heute sehr schwer ins Spiel gefunden. Urspring lag lange Zeit zurecht in Führung, weil wir an beiden Enden des Feldes zu viele Fehler gemacht haben. Im letzten Viertel waren wir dann aber aggressiver in der Defense und konnten auch im Angriff hochprozentiger abschließen. Besonders Lenny Liedtke hatte zum Schluss viele gute Aktionen“, sagte Head Coach Jochen Lotz im Anschluss an die Partie.

Topscorer: Lenny Liedtke (28 Punkte, 12 Rebounds), Finn Lehner & Sebastian Pachucki ( jeweils 10 Punkte)
Head Coach Marin Petric gibt seine Erfahrungen an seine Schützlinge weiter. Foto: Harry Langer
Das U16-Team der OrangeAcademy blieb zwar lange in Schlagdistanz, konnte jedoch die Niederlage bei der IBA München nicht verhindern (100:72). Nach einem nervösen Anfangsviertel (21:12), agierte die OrangeAcademy auf Augenhöhe und konnte dank eines 15:0 Laufes den Rückstand im dritten Viertel auf sechs Zähler verkürzen (62:56). Im letzten Spielabschnitt schafften es die jungen Ulmer jedoch nicht mehr die Intensität in der Verteidigung hoch zu halten und mussten sich am Ende deutlich mit 100:72 geschlagen geben. Nach dem Spiel findet Head Coach Marin Petric trotz der Niederlage lobende Worte für sein Team: „Obwohl wir es auch in diesem Spiel nicht geschafft haben die Rebounds zu kontrollieren, bin ich trotzdem mit der Einstellung zufrieden. Wir haben als Team gekämpft und gezeigt, dass wir in der Lage sind, mit der richtigen Einstellung und mit viel Einsatz im Spiel zu bleiben. Das müssen wir beibehalten.“

Topscorer: John Ukaj (36 Punkte), Alan Mehinovic (18 Punkte), Lion Wilhelm (6 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×