Suchen
Di, 03.03.2020

Rezepte für Profis

Mädchen der Ulmer U14 und U16 absolvierten erstmalig einen Koch- und Ernährungskurs bei Gesundheitspartner AOK Baden-Württemberg Ulm-Biberach.

Selbstgemachte Müsli-Riegel, Blumenkohl-Kürbis Curry, Couscous Bratlinge und Lauch Linsen – 17 Nachwuchsspielerinnen von BBU ’01 konnten sich am vergangenen Freitag an einer Vielzahl gesunder Rezeptideen versuchen. Hintergrund des Ganzen war ein Koch- und Ernährungskurs, den der Vereins-Partner AOK Ulm-Biberach im Ulmer AOK-Gesundheitszentrum für die Mädchen veranstaltete. Nachdem in der Vergangenheit schon zwei Gruppen männlicher Nachwuchsspieler von BBU ‘01 einen Kurs bei der Ulmer Gesundheitskasse besuchten, waren diesmal die Mädchen an der Reihe. 

In ihrem Vortrag erklärte Patricia Steiniger, wie sich Leistungssportler ausgewogen ernähren können. Foto: Harry Langer
Bevor sich die Spielerinnen selbst am Herd probieren durften, eröffnete Patricia Steiniger, die bei der AOK für die Koordination der Gesundheitsförderung verantwortlich ist, den Kurs mit einem allgemeinen Vortrag über ausgewogene Ernährung im Leistungssport. Dabei ging die Diplom-Ökotrophologin zunächst auf die verschiedenen Nahrungsmittelgruppen ein und veranschaulichte unter anderem anhand von Ernährungspyramiden, welche Lebensmittel in den Ernährungsplan eingebaut werden und wovon Leistungssportler besser Abstand halten sollten. Auch die Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr vor, während und nach einem Wettkampf wurde von Steiniger thematisiert. „Bei der Kooperation mit BBU ’01 geht es uns vor allem darum, die Lebenswelt Sportverein gesünder zu gestalten. Dazu muss eine Basis geschaffen werden, für die eine gesunde Ernährung zwingend notwendig ist“, sagt Steiniger. 
Insgesamt 17 Nachwuchsspielerinnen von BBU '01 waren am Freitag im Gesundheitszentrum der AOK zu Gast. Foto: Harry Langer
Im Anschluss an den Vortrag folgte dann der praktische Teil des Kurses: Nach einer kurzen Vorstellung der Rezepte durch Ernährungsberaterin Birgit Krause ging es für die Mädchen in die benachbarte Küche, wo sie in Kleingruppen aufgeteilt wurden und sich an den einzelnen Gerichten versuchen durften. „Wir als AOK begleiten BBU ’01 im Prozess des gesundheitlichen Handelns, um dadurch am Ende des Tages auch eine Leistungsförderung zu erzielen. Dabei wollen wir sowohl auf der individuellen Ebene, als auch im ganzheitlichen Vereinsumfeld Anstöße und Ratschläge für ein gesundes Leben liefern“, so Steiniger. Ungefähr eineinhalb Stunden dauerte die Koch-Session der Mädchen, ehe sich alle Beteiligten dem reichhaltigen Buffet, das aus neun Gerichten bestand, widmen durften. Nachdem dann alle Töpfe und Pfannen wieder gespült waren, ließen die Teilnehmer den Tag im abschließenden Feedback-Gespräch noch einmal Revue passieren. „Der Kurs hat einen bleibenden Eindruck bei den Mädchen hinterlassen. Man hat sofort gemerkt, dass ihnen das Kochen viel Spaß  bereitet hat und sie eine Menge gelernt haben. Ich bin mir sicher, dass sie die verschiedenen Rezepte und Inspirationen in Zukunft nutzen werden “, sagt BBU ’01 Nachwuchs-Koordinatorin Tanja Matzke, die die Spielerinnen bei dem Kurs begleitete.    
  

Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×