Suchen
Mi, 27.02.2019

Allgäu/Memmingen sichert sich Playoff-Teilnahme

Beide JBBL-Teams von BBU ’01 gewinnen ihr Heimspiel am Wochenende und planen für die Playoffs.

Dank eines 87:70-Heimspiel-Erfolgs über die Nürnberg Falcons hat sich das Team BBU Allgäu/Memmingen (JBBL 2) am Sonntag den Einzug in die Playoffs gesichert.  Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (22:18) gelang es den jungen Ulmern, den Druck in der Defensive deutlich zu erhöhen und die Nürnberger immer wieder zu Ballverlusten und schlechten Abschlüssen zu zwingen. Bis zur Halbzeit erspielte sich das Team von Jochen Lotz so eine 13-Punkte-Führung (47:34). Und auch in der zweiten Halbzeit ließen die Donaustädter den Gästen aus Franken keine Chance, das Spiel noch einmal spannend zu gestalten. Neben der starken Defensivleistung, die sich in 30 Nürnberger Turnovern widerspiegelte, überzeugten die Ulmer als Team auch in der Offensive und verteilten insgesamt 23 Assists. „Wir haben heute eine Weile gebraucht, um uns auf die sehr physische Spielweise der Nürnberger einzustellen, haben aber dann mit viel Wille und Intensität gespielt. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, dass sie den Einzug in die Playoffs geschafft haben“, so Coach Lotz nach dem Spiel. BBU Allgäu/Memmingen trifft in der ersten Playoff-Runde auf Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS. Die Partie in Frankfurt ist am 10.03. um 13.00 Uhr angesetzt. 

Topscorer: Finn Lehner (21 Punkte), David Fuchs & Kevin Kaiser (jeweils 20 Punkte)  
Im Spiel gegen TEAM URSPRING konnte Pharrell Wallace-Steele für die JBBL von ratiopharm ulm insgesamt 8 Punkte beisteuern. Foto: Florian Eisebitt
Auch für das JBBL-Team von ratiopharm ulm verlief das Wochenende ganz nach Plan: In der heimischen Kuhberghalle besiegte die Mannschaft von Head Coach Igor Perovic das TEAM URSPRING deutlich mit 82:49. Mit dem Tipoff bestimmten die Ulmer das Geschehen und erspielten sich bereits nach den ersten zehn Minuten eine zweistellige Führung (22:8). Bis zur Pause konnte ratiopharm ulm die Führung um weitere vier Zähler ausbauen (41:23). Und auch in der zweiten Hälfte blieben die Donaustädter am Drücker und machten durch gute Ballbewegung vor allem in der Offensive den Unterschied aus. Dem Ulmer Offensiv-Druck konnten die Ehinger nichts mehr entgegensetzen, wodurch das Spiel spätestens nach Ende des dritten Viertels (61:36) entschieden war. Entsprechend zufrieden zeigte sich nach dem Spiel auch Coach Perovic: „Die Jungs konnten heute zeigen, dass das Hinspiel nur ein Ausrutscher war. Nach der schnellen Führung haben sie nicht die Konzentration verloren und weiter die Intensität hochgehalten. Jetzt gilt der Fokus ganz den Playoffs.“ In der ersten Runde trifft ratiopharm ulm am 10.03. (Tipoff 12.30 Uhr) in eigener Halle auf die Rheinstars Köln.

Topscorer: Jakob Hanzalek (21 Punkte), Lenny Berger (14 Punkte), Pharrell Wallace-Steele (8 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×