Suchen
Do, 24.06.2021

Zwei junge #uuulmer verpflichten sich fürs College

Die polnischen Nationalspieler Igor Milicic und Jeremy Sochan werden ab kommender Saison für Virginia und Baylor auflaufen.

Während schon vor seiner einjährigen Verpflichtung feststand, dass Jeremy Sochan nach seiner Zeit bei BBU ´01 die Baylor University in Texas besucht, wurde Anfang letzter Woche auch bei seinem Teamkollegen Igor Milicic bekannt, dass er seine Karriere am College fortführen wird.  
 
Igor Milicic, welcher bereits seit drei Jahren aktiv bei BBU ´01 spielt, erhielt ein Stipendium für die angesehene Virginia University. Die Entscheidung, seine Karriere am College weiterzuverfolgen, fiel relativ spontan: „Ich habe erst kürzlich angefangen, das Ganze ernsthaft in Betracht zu ziehen.“ Neben diversen Colleges wie Santa Barbara und natürlich ratiopharm ulm fiel die Entscheidung aufgrund des prominenten Headcoaches Tony Bennett und des hervorragenden Rufs der Universität für Virginia.
  
Obwohl er selbst nur europäischen Basketball kennt, zeigt er sich der Umstellung auf den Basketball in den Staaten optimistisch: „Es ist immer schwer, sich an neue Orte zu gewöhnen. Hier in Europa ist Basketball viel taktischer, während in Amerika das Hauptaugenmerk auf Athletik und Durchsetzungsvermögen liegt - ich denke da kann ich mich gut anpassen.“  
Rückblickend auf seine Laufbahn bei BBU ´01 ist er besonders dankbar für seine Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Chris Ensminger, der ihn in der NBBL intensiv förderte und nicht zuletzt Anton Gavel, welcher ihm bei der OrangeAcademy die Möglichkeit gab sich enorm weiterzuentwickeln und ihn auch fernab des Courts unterstützte.  
 
Jeremy Sochan kam im Frühjahr 2020 zu BBU ´01, um in der NBBL, Regio und OrangeAcademy zu spielen, sein Debut in der BBL verpasste er zuletzt aufgrund eines gerissenen Außenbands. Zuvor spielte der MVP der FIBA U16 Europameisterschaft an der Highschool LaLumiere, entschied aber gemeinsam mit seiner Familie seinen Weg in Ulm, näher an seiner Heimat Großbritannien, fortzuführen.  
Bereits vor seiner einjährigen Verpflichtung stand sein weiterer Werdegang bei Baylor fest. Er selbst erhielt Angebote von etlichen Colleges, darunter Michigan State oder Arizona, letztendlich entschied er sich für Baylor, da die Trainer dort schon lange Interesse an ihm gezeigt hatten, bevor er erste mediale Aufmerksamkeit bekam.
  
Darüber, dass Baylor, welche im März ihre erste NCAA Championship gewannen, mehr Aufmerksamkeit erhält, zeigt er sich unbesorgt: „Die Aufmerksamkeit und der Druck erfolgreich zu spielen sind riesig. Ich spiele unter Leistungsdruck aber am besten und kann es kaum erwarten an dieser Herausforderung zu wachsen.“
 
Für sein Jahr in Ulm ist der 18-jährige Pole unglaublich dankbar: „Die Höhen und Tiefen dieses Jahres haben mich viel gelehrt - als Spieler und als Person. Es war mir eine Ehre mit so talentierten Spielern an meiner Seite zu spielen und ich bin den Coaches und allen Mitarbeiter:innen rund um den Verein dankbar für deren Unterstützung. Gerade während der Pandemie ist es ein unheimliches Privileg als Spieler Zugang zu den Einrichtungen zu haben und eine fast normale Saison zu spielen, das weiß ich sehr zu schätzen.“ 
 
Wir wünschen den beiden nur das Beste für die nächsten Jahre und sind gespannt auf ihren weiteren Werdegang. 
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×