Suchen
Mo, 11.05.2020

Zehn Basketbälle reisen um die Welt

Im Rahmen einer Schulpartnerschaft des Werkgymnasiums Heidenheim erhielten Schüler in Bangladesch im Februar Basketbälle von BBU ’01.

Von Ulm nach Bhalukapara sind es fast 7.500 Kilometer. Eine Distanz, die es nicht unbedingt nahe legt, zehn Basketbälle von Deutschland nach Bangladesch zu schicken. Über eine Schulpartnerschaft des Werkgymnasiums Heidenheim wurde dies aber trotzdem möglich: Seit 1986 unterstützt das Gymnasium die Schüler der St. Theresa High School mit verschiedenen Projekten und Spendenaktionen, wodurch unter anderem der Bau eines neuen Schulgebäudes finanziert werden konnte. In unregelmäßigen Abständen findet auch ein Austausch mit gegenseitigen Besuchen statt, der im Februar 2020 fortgeführt wurde. 
Die Schüler der St. Theresa High School dribbeln mit einem der Ulmer Basketbälle. Foto: Daniel Bohé
Im Vorfeld der Reise versuchten die Heidenheimer dabei so viel nützliches Material für die Schüler in Bangladesch zu sammeln und mitzubringen, wie die Gepäckbestimmungen der Airline es zuließen. Über den Ulmer JBBL-Coach Jochen Lotz kam der Kontakt zwischen BBU ’01 und dem Heidenheimer Gymnasium zustande, wodurch auch die zehn gebrandeten Ulmer Basketbälle ihren Weg nach Bhalukapara fanden. Vor Ort wurden die Bälle den Schülern im Rahmen eines gemeinsamen Sportnachmittags übergeben und kamen dann auch direkt auf dem schuleigenen Court zum Einsatz. 

Einen ausführlichen Reisebericht gibt es hier: https://www.werkgymnasium.de/aktuelles/reise-nach-bangladesch/ 

Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×