Suchen
Mi, 03.11.2021

Wochenend-Round Up: Lehrreiches Wochenende

U12 mit guter Platzierung beim HerbstCup, JBBL ratiopharm ulm weiterhin ungeschlagen, Herren 1 mit erstem Sieg

Vielzahl an Erfahrungen beim Herbst-Cup in Ludwigsburg gesammelt 

Eine Auswahl unserer U12- und U14-Teams war mit einem Trainerteam nach einjähriger Pause in Ludwigsburg, um sich beim Herbst-Cup mit den besten Teams Deutschland zu messen.

Die zwei Uuulmer Teams reisten mit der Regionalbahn nach Ludwigsburg, um sich an zwei Turniertagen mit Spitzenteams aus sieben deutschen Städten zu duellieren. Für die U12 unter Julian Buntz und Mattis Blaske reichte es für Platz drei. Im ersten Spiel konnte die U12 TS Jahn München mit 62:51 besiegen, gegen jene fuhr man im vergangenen Monat auf einem Vorbereitungsturnier noch eine Niederlage ein. Der nächste Sieg folgte gegen Chemnitz (63:33). Nur im Spiel gegen eine sehr starke Bonner Mannschaft unterlagen die Uuulmer den Gegnern knapp mit 79:80. Nach einem trägen ersten Viertel kämpften sich die Schützlinge um Julian Buntz trotz eines Rückstands von 20 Punkten wieder an die Bonner heran, den Sieg verfehlten sie knapp.

Im Spiel um Platz drei bewies die U12 Willensstärke und dominierte den Nachwuchs des FCBB trotz des enormen Altersunterschied - sieben der zwölf Uuulmer Jungs spielen erst seit Saisonbeginn nicht mehr in der U10. Julian Buntz zeigt sich sehr zufrieden: „Ich bin glücklich über das Ergebnis. Es gab viele gute Ansätze und dennoch wurden einige Baustellen offenbart, an denen es im Laufe der Saison zu arbeiten gilt. Dem Team und uns Trainern hat es in erster Linie Freude bereitet und wir haben viel mitnehmen können.“

Der U14 unter Mike Washington und Nils Dürr brachte ihre Teilnahme neben Platz sechs in erster Linie eine wichtige Erfahrung. Die Spiele gegen TS Jahn München und Frankfurt am Samstag konnten sie aufgrund eine unentschlossenen Verteidigung und dem physischen Spiel der Gegner nicht für sich entscheiden. Am Sonntag gelang der Sieg gegen Bonn vor allem durch intensive Defensivarbeit, gegen Alba Berlin konnte man nur bis zur Halbzeitpause mithalten, viele Ballverluste und verpasste Chancen verhinderten den Sieg. Headcoach Mike Washington bleibt trotz der Platzierung optimistisch: „Die Jungs haben viel gelernt - auch Niederlagen bringen einen weiter. Außerdem war es eine tolle Möglichkeit sich außerhalb des Spielfelds kennenzulernen.“

Das nächste Wiedersehen mit den Spitzenteams Deutschland gibt es im nächsten Jahr zur MiniChallenge 2022.

JBBL ratiopharm ulm gelingt nächster Sieg mit 113:63

Die JBBL ratiopharm ulm bleibt weiterhin ungeschlagen und kann nach der Partie mit den HAKRO Merlins Crailsheim am vergangenen Sonntag den nächsten Sieg feiern. Nach kurzen Startschwierigkeiten gelang es dem Uuulmer Nachwuchs konzentriert zu verteidigen und auch selbst zu gelungenen Abschlüssen zu kommen. Acht der zehn Spieler konnten erneut zweistellig scoren, darunter auch Barna Buglyo, der nach einer längeren Verletzungspause sein erstes JBBL Spiel bestritt und sich mit 14 Punkten, sechs Assists und drei Steaks direkt behauptete. „Wir haben einen deutlichen Klassenunterschied deutlich machen können und ich bin bis auf Kleinigkeiten sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs“, so Headcoach Jochen Lotz. 

Am Sonntag geht es für die Truppe rund um Jochen Lotz nach Karlsruhe, wo sie im letzten Spiel der Vorrunde auf die ebenfalls ungeschlagenen PS Karlsruhe Lions treffen. 


Herren 1 beenden Niederlagenserie

Nach fünf Niederlagen in fünf Spielen gelingt dem Herren 1 Team um Krists Plendikis daheim der erste Sieg.

Aufgrund des jungen Alters und der Unerfahrenheit der Regionalmannschaft gelang es den Uuulmern bisher noch kein Sieg und sie unterlagen durchweg den Gegnern, die schon lange in der Regionalliga spielen oder teilweise sogar Erfahrungen in höheren Ligen gespielt haben sammeln können. Im Duell mit dem VfL Bensheim bewiesen sie jedoch von Spielbeginn an Willensstärke und konnten das erste Viertel mit 28:11. Nachdem die Gegner auf eine Zonen-Verteidigung umstellten folgte ein unkonzentriertes zweites Viertel machten die Herren durch eine starke zweite Halbzeit wieder gut: sie minimierten ihre Ballverluste maßgeblich und siegten durch eine aggressive Defensivarbeit. 

„Eine Zonenverteidigung verunsichert die Jungs meistens, diese Unsicherheit konnten wir dieses Mal überwinden und haben den Kampf mit uns selbst und dem VfL Bensheim für uns entscheiden können. Ich bin froh darüber, dass jeder seinen Beitrag zum Sieg leisten konnte“, schlussfolgert Plendikis. Mit ihrer Leistung besonders herausgestochen sind vor allem David Fuchs, welcher von Spielbeginn an viel Energie aufs Feld brachte, sowie Tobias Jensen und Thomas Gaus, die mit einer hohen Treffsicherheit von außen wichtige Punkte für die Herren holten.

Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×