Suchen
Mo, 18.11.2019

Wichtiger Erfolg für die U19 von ratiopharm ulm

Der fünfte Spieltag brachte einen Sieg und eine Niederlage für die NBBL-Teams von BBU ’01.

Die NBBL OrangeAcademy verlor am Samstag ihr Heimspiel gegen TS Jahn München mit 74:81. Dabei starteten die Ulmer zunächst vielversprechend in die Partie und führten nach dem ersten Viertel mit 18:9. Auch die folgenden beiden Abschnitte entschied die Mannschaft von Head Coach Anton Gavel für sich, sodass die Donaustädter mit einem komfortablen Vorsprung von elf Zählern in das Schlussviertel gingen. Doch dann setzten die Gäste aus München zur Aufholjagd an: Ganze 32 Punkte der Isarstädter, denen die Ulmer nur noch 14 Punkte entgegensetzen konnten, sorgten in den letzten zehn Minuten für eine Kehrtwende im Spiel. „Wir haben uns nach unserer Führung viel zu sicher gefühlt und die Partie im letzten Viertel hergeschenkt. Mit der Niederlage haben wir am Ende das bekommen, was wir verdient haben. Daraus müssen wir jetzt unsere Schlüsse ziehen“, analysiert Anton Gavel nach dem Spiel. Trotz der Niederlage bleibt die OrangeAcademy auch nach dem fünften Spieltag mit einer Bilanz von vier Siegen und einer Niederlage Tabellenführer der Hauptrunde B Süd-Ost. 

Topscorer: Adam Krasovec (15 Punkte), Moritz Heck (14 Punkte), Aleksa Bulajic & Lazar Scekic (jeweils 11 Punkte)
Moritz Heck konnte im Spiel gegen Jahn München 14 Punkte erzielen. Foto: Alexander Vormstein
Besser lief es am Wochenende indes für das NBBL-Team von ratiopharm ulm: Beim USC Heidelberg gelang der Mannschaft von Coach Chris Ensminger am Sonntagnachmittag ein 59:69-Auswärtserfolg. Mit dem Start der Partie kontrollierten die jungen Ulmer das Geschehen und beendeten das Auftaktviertel mit einem 20:28-Vorsprung. Bis zum Seitenwechsel bauten die Schwaben ihr Polster dann sogar bis auf zehn Punkte aus (33:43). Mit insgesamt 13 Steals verhalf sich ratiopharm ulm immer wieder zu einfachen Punkten im Fast-Break. Und auch wenn die Ulmer im letzten Viertel einen Gang herunter schalteten, konnten die Gastgeber aus Heidelberg keine Gefahr mehr ausstrahlen.   

„Die Jungs haben die Aufgabe heute gut angenommen. Heidelberg ist ein direkter Konkurrent im Rennen um die Playoffs. Daher ist der Erfolg heute sehr wichtig für uns“, verrät Chris Ensminger nach dem Spiel. Mit einer Bilanz von drei Siegen aus fünf Spielen belegen die Ulmer aktuell den zweiten Rang in der Tabelle der Hauptrunde B Süd-West. 

Topscorer: Igor Milicic (26 Punkte), Lenny Berger (10 Punkte), Yannik Knobloch (9 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×