Suchen
Fr, 07.06.2019

Ulmer beim NBA Basketball Without Borders Camp

Aleksa Bulajic nimmt am renommierten Nachwuchsturnier in Riga teil.

Aleksa Bulajic‘s Entwicklung ist beeindruckend. Stand der gebürtige Montenegriner in seiner zweiten Saison für BBU ‘01 als 17-Jähriger noch im Kader der zweiten Ulmer NBBL-Mannschaft (Allgäu/Memmingen), wird der 1,97 Meter große Guard in der kommenden Spielzeit für ratiopharm ulm in der NBBL und unter Coach Anton Gavel in der ProB auflaufen. „Aleksa ist wie Moritz Krimmer ein super Beispiel dafür, wie wichtig es für junge Spieler ist, viel Einsatzzeit zu bekommen“, erklärt Chris Ensminger, warum BBU ‘01 so großen Wert darauf legt, in der NBBL und der JBBL jeweils zwei Teams an den Start zu bringen. Unter Ensminger als Trainer stand Bulajic in der NBBL knapp 30 Minuten auf dem Parkett und war auch in der 2. Regionalliga ein Leistungsträger. Eine ähnliche Entwicklung war im Jahr zuvor Moritz Krimmer gelungen, der als 18-Jähriger in der ProB auf 15 Minuten Einsatzzeit kam. 

Und die Entwicklung der Ulmer Talente ist auch den internationalen Scouts nicht verborgen geblieben. Wie Mate Fazekas 2017 wurde nun auch Aleksa Bulajic zum „Basketball Without Borders“ (BWB) Camp ins lettische Riga eingeladen. Vom 9. bis 12. Juni treffen sich hier die besten 30 europäischen Talente unter 18 Jahren, um mit NBA-Stars und -Trainern wie Kristaps Porzingis (Dallas Mavericks) und Danny Ainge (Dallas) zu arbeiten. Das BWB wird seit 2001 regelmäßig von der NBA und der FIBA organisiert und fand bereits 17 Mal in Europa statt. Aus den über 3.000 Camp-Teilnehmern haben es bisher 60 Spieler in die NBA geschafft. Vor Beginn der aktuellen NBA-Saison standen 17 europäische Spieler, die als Jugendliche ein BWB-Camp besucht hatten, bei einem NBA-Team unter Vertrag.  
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×