Suchen
Mi, 22.06.2022

Sensations-Saison findet ein Ende

Die Ulmer Nachwuchs- und Profiteams können auf die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zurückschauen. Ein Rückblick über die vergangenen Monate:

Mit 33 am Spielbetrieb teilnehmenden Teams verzeichnete BBU ´01 in der Saison 2021/22 die höchste Anzahl an spieltüchtigen Mannschaften seit Vereinsgründung im Jahr 2001. Von der U8 über den Rollstuhlbasketball bis zur OrangeAcademy in der Zweiten Bundesliga ProB waren Uuulmer Teams in den meisten Ligen Süddeutschlands vertreten. Die Ergebnisse dieser Saison können sich sehen lassen: 

Als einziges Team der Jugendbasketballbundesliga konnte sich ratiopharm ulm ungeschlagen für das Top 4, dem Event des deutschen Nachwuchsbasketballs, qualifizieren. Dort besiegten das Team um Jochen Lotz Metropol Academy Ruhr mit 91:79 und sicherte sich den Einzug ins Finale. Auch dort setzte sich der Titelfavorit aus Ulm durch und bezwang die Rostock Seawolves mit 99:85. Mit dem JBBL-Titel der Saison 2021/2022 kam somit die erste Bundesliga-Meisterschaft an die Donau. 

Auch in der Nachwuchsbasketballbundesliga gehört ratiopharm ulm zu den vier besten Teams Deutschlands. Die Ulmer U19 traf im Halbfinale auf den Titelfavoriten ALBA Berlin und konnte sich trotz reichlich Kampfgeist nicht gegen den späteren Meister durchsetzen. Headcoach Anton Gavel kann trotzdem auf eine gelungene Saison zurückblicken: neben 16 Siegen in 19 Partien konnten sich die Spieler trotz Doppelbelastung zwischen Schule und Leistungssport hervorragend entwickeln.

Meistertitel Nummer zwei brachte die U14.1 BY mit nach Ulm! Ende Mai konnte sich das Team um Michael Washington in Berlin gegen Soest und ALBA durchsetzen und den nächsten nationalen Titel sichern. 
Die Freude über die Uuulmer Meisterschaft lag trotz Ausscheiden ebenso bei der NBBL ratiopharm ulm.
Mit der am OrangeCampus stattfindenden WNBL-Qualifikation kam ein weiteres spannendes Event nach Ulm. Die Ulmer U18, gecoacht von Michael Kowalczyk und Jaivon Harris konnte Anfang Juni alle drei Gegner besiegen und sich somit ungeschlagen und erstmalig für die U18-Bundesliga Damen qualifizieren. Die Teilnahme an der WNBL ergänzt das Portfolio von BBU ´01 als Entwicklungsstandort um einen weiteren Aspekt. 
Historischer Meilenstein: die erste Qualifikation für die WNBL eines Ulmer Teams. Foto: Tanja Matzke
Für eine weitere Sensation sorgte die OrangeAcademy. Mit einem Altersdurchschnitt von 18 Jahren gehört die Ulmer Talentschmiede zu den jüngsten Teams der Barmer 2. Basketballbundesliga ProB. Im Viertelfinale trafen die jungen Uuulmer mit den WWU Baskets Münster auf den klaren Aufstiegsfavoriten der ProB Nord, welcher zum Zeitpunkt des ersten Aufeinandertreffens nur eine Niederlage auf dem Konto hatte. Auch gegen die WWU Baskets konnte sich die OrangeAcademy durchsetzen, bevor sie im Halbfinale gegen die ART Giants Düsseldorf ausschieden. Als junges athletisches Team bewies die OrangeAcademy immer wieder Charakter auf dem Parkett und setzte sich mehrmals gegen favorisierte Teams durch. Erfreulich war ebenso die Rückkehr der Zuschauer:innen im Frühjahr, welche die Heimspiele der OrangeAcademy endlich wiederbelebten.

Das Team um Anton Gavel überzeugte trotz des jungen Alters und schaffte es bis ins Halbfinale der ProB. Foto: Atelier Schlieper
Nach zwei Jahren Zwangspause erlebte ebenso das Osterturnier in Wien sein Comeback. Für insgesamt 135 Spieler:innen ging es Anfang Mai für eine Woche in die österreichische Hauptstadt, um sich in ihren Altersklassen mit ihren Kontrahenten aus ganz Europa zu messen. Den krönenden Abschluss fand die Woche in Wien mit dem Einzug der U16-Mädchen ins Finale ihrer Altersklasse, welches sie vor allen mitgereisten Spieler:innen und Coaches stark kämpfend mit 41:52 verloren. Trüben ließ sich die hervorragende Stimmung in dieser Woche vom verpassten Titel der U16-Mädchen jedoch nicht - neben den Erfolgen anderer Teams behalten wir vor allem die Erlebnisse der Woche in Erinnerung.
Für 135 Spieler:innen und 23 Coaches ging es im April nach Wien. Foto: Marin Petric
Auch die Rollstuhlbasketballer konnten in ihrer ersten Saison bei BBU ´01 zahlreiche Erfolge verzeichnen und verpassten nur knapp den Einzug ins Finale der Zweiten Rollstuhlbasketballbundesliga. Die U18.2 konnten den Meistertitel der Bezirksliga holen. 

Auch Vereinsmanager Julian Buntz blickt stolz auf die vergangene Saison zurück:
„Was unsere Sportler:innen und Coaches geleistet haben ist sensationell. Wir konnten in vielerlei Hinsicht wichtige Erfolge erzielen - sei es eine Meisterschaft oder aber ein Klassenerhalt. Wir haben zeigen können, dass wir mit Teamgeist und Motivation in Verbindung mit einem Entwicklungsstandort wie dem OrangeCampus, zu Höchstleistungen auflaufen können. Jetzt gilt es, dies nächstes Jahr zu toppen (lacht).“

Wir bedanken uns bei allen Coaches, ehrenamtlichen Helfer:innen und Familienmitgliedern für ihren Einsatz rund um die jeweiligen Teams. Unser Dank geht ebenso an unsere Vereinsförderer, deren Unterstützung in dieser erfolgsgekrönten Saison wegweisend war. 

Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×