Suchen

Plötzlich befördert

Es ist viel passiert seit der letzten Ausgabe. Aus OrangeAcademy-Coach wurde ratiopharm ulm-Coach: Anton Gavel blickt auf die Tage rund um die Entscheidung zurück.

Manchmal entwickeln sich Dinge anders, als man denkt. Als ich vor drei Jahren als Trainer der OrangeAcademy nach Ulm gekommen bin, war es sicherlich ein Traum, eines Tages Headcoach von ratiopharm ulm zu sein. Dass ich seit einigen Wochen dieses Amt innehabe, damit habe ich im Frühjahr noch nicht gerechnet. Der Zeitpunkt kam unerwartet. Doch für mich war die Sache nach dem Abschied von Jaka und den Gesprächen mit Thorsten und Thomas klar: Ich nehme die Herausforderung an.

Es ist nicht das erste Mal in meiner Laufbahn, dass Herausforderungen vor mir stehen, die Veränderung bedeuten. Der Schritt aus der Slowakei nach Deutschland, die Wechsel innerhalb Europas, der Entschluss des Karriereendes. Eines braucht es für solche Entscheidungen und Veränderungen: Mut und den Willen, neue Ziele und Herausforderungen mit voller Motivation anzugehen.
Anton Gavel bei seiner offziellen Vorstellung im OrangeCampus. Foto: Steiner
Den Mut hat auch der Club selbst aufgebracht. Nicht zum ersten Mal: Als ich vor drei Jahren nach Ulm kam, hatte ich keinerlei Erfahrung als Coach. Auch Jaka, der zeitgleich mit mir nach Ulm kam, hatte wenig Praxiserfahrung als Headcoach sammeln können. Nun wieder ein mutiger Schritt, mir das Amt des Headcoachs zu übertragen. Meine Gefühle in den ersten Tagen und Telefonaten nach der Zusage und der offiziellen Verkündung? Ich bin ehrlich: Nervosität. Was bringt der neue Alltag? Welche Hürden kommen? Was verändert sich?

Die Nervosität hat sich aber schnell gelegt. Auch, weil es zum Zeitpunkt der Verkündung noch einige Monate bis zum Start der Preseason waren. Jetzt steht dieser kurz bevor, die Arbeit mit dem Team beginnt in wenigen Tagen. Vor allem aber bin ich nicht mehr nervös, weil ich mich auf viele Menschen im Umfeld verlassen kann. Auf meinen Assistant Coach Tyron, auf Thorsten, Thomas und den gesamten Staff. Dieser Zusammenhalt ist das, was es braucht, um erfolgreich zu sein. Ob auf dem Court, bei jeglichem Job oder im Privaten. Mit der OrangeAcademy war das in der letzten Saison so. Der Rückhalt, die Geschlossenheit und der bei allen vorhandene Siegeswille hat uns zu der tollen Saison geführt. Mit diesem positiven Gefühl und voller Motivation werden wir auch in diese Saison starten. Mit dem Bundesligaauftakt in München, dem Heimspiel gegen Göttingen und der ersten Pokalrunde freuen wir uns auf herausfordernde Gegner zum Start. Auch im EuroCup warten spannende erste Matches auf uns. Es gilt für das neu formierte Team, sich in der Preseason zu finden – dabei müssen die erfahrenen Spieler vorangehen und die jungen, neuen Jungs an die Hand nehmen. Nur mit diesem Zusammenhalt können wir erfolgreich sein. Und natürlich mit unserer Verteidigung – der klare Plan: Defense first.

Ich freue mich auf den Start mit den Jungs, das tägliche Training und darauf, viele neue Charaktere kennenlernen zu dürfen. Bevor es ernst wird und die ersten Pflichtspiele in der ratiopharm arena vor unseren Fans anstehen, erwartet uns eine sicherlich anstrengende Vorbereitung. Wie es mir und uns ergangen ist, berichte ich in der nächsten Ausgabe des Blogs im September. Und jetzt geht es zurück an die Arbeit!

Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×