Suchen
Mo, 25.03.2019

Noch ein Sieg bis zum Aufstieg

Herren marschieren weiter Richtung 1. Regionalliga, Damen verpassen Überraschung in Freiburg.

Haken dran. Das letzte Heimspiel der Saison beendeten die Regio-Herren gegen Karlsruhe (78:60) in Manier eines Aufsteigers. Der Start-Ziel-Sieg, zu dem sechs Spieler neun oder mehr Punkte beisteuerten, war zu keiner Zeit in Gefahr und ist das vorletzte Puzzle-Stück in punkto Aufstieg. Bei noch zwei Auswärtssielen und zwei Punkten Vorsprung inklusive des direkten Vergleichs gegen den Zweitplatzierten aus Heidelberg, fehlt dem Team von Head Coach Chris Ensminger nur noch ein Sieg zur Meisterschaft. Während die Herren also nächsten Samstag in Konstanz (19 Uhr) ihr Saisonziel perfekt machen können, müssen die Damen wie erwartet weiter um den Klassenerhalt zittern. 
Annka Holzschuh gelangen gegen Freiburg 23 Punkte. Foto: Marcel Merli
Dabei verlief der letzte Spieltag doppelt bitter. Einerseits schrammten die Ulmerinnen in Freiburg haarscharf (69:65) an der Sensation vorbei, anderseits punktete die Konkurrenz aus Sandhausen gegen Heidenheim (68:43). Bei noch zwei ausstehenden Spielen liegen die BBU-Damen punktgleich mit Sandhausen auf dem vorletzten Platz. Beim Tabellenzweiten aus Freiburg erholten sich die jungen Ulmerinnen nach einem verschlafenen ersten Viertel (19:8) und konnten sich insbesondere auf die 17-jährige Annika Holzschuh (23 Punkte) verlassen. Nach der zweiten Niederlage mit vier oder weniger Punkten Differenz hat das Team von Coach Mahir Solo in den verbleibenden Partien gegen den Tabellenvierten aus Möhringen (31. März, 17 Uhr) und gegen den Achten, die Basket Ladies Kuhrpfalz (6. April, 18 Uhr), Heimrecht. 
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×