Suchen
Mo, 11.11.2019

Missglücktes Wochenende in der Regionalliga

Auswärtsniederlage für die Herren in Karlsruhe – Damen unterliegen gegen Kurpfalz zuhause.

Die ersatzgeschwächten Herren von BBU ’01 mussten am Sonntag gegen KIT SC Karlsruhe eine deutliche 104:62-Niederlage einstecken. Aufgrund der zeitlichen Überschneidung mit dem Spiel der OrangeAcademy in Baunach fehlten den Ulmern neben Head Coach Felix Gutsche auch mehrere Leistungsträger. Schon im ersten Viertel der Partie dominierten die Karlsruher das Geschehen und führten nach zehn Minuten bereits mit 30:13. Die körperliche Überlegenheit der Gastgeber machte sich von Beginn an vor allem unter den Körben bemerkbar, wo Karlsruhe insgesamt 15 offensive Rebounds einsammelte. Bis zur Halbzeit fanden die Ulmer dann zwar besser ins Spiel und verkürzten ihren Rückstand auf 13 Zähler, doch spätestens nach dem dritten Viertel, in welchem die Hausherren 39 Punkte erzielten, war die Partie endgültig entschieden. „Die Spieler, die heute im Einsatz waren, sind zum Großteil in der NBBL aktiv und daher natürlich ein anderes Niveau gewöhnt. Trotz der deutlichen Niederlage können die Jungs eine Menge von dem Spiel mitnehmen“, sagt Chris Ensminger der Felix Gutsche an der Seitenlinie vertrat.

Topscorer: Konrad Stark (21 Punkte), Lazar Scekic (9 Punkte), Alexander Rib & Julian Lerch (jeweils 7 Punkte)
Mit 17 Punkten war Marie Kornmann beste Schützin für die Mannschaft von Jaivon Harris. Foto: Harry Langer
Nach einer zweiwöchigen Pause waren am Samstag auch die Regio-Damen wieder im Einsatz: Im Spiel gegen die Basket Ladies Kurpfalz hielt die Mannschaft von Jaivon Harris über weite Strecken der Partie zwar gut mit, musste sich jedoch am Ende mit 51:66 geschlagen geben. Nachdem sich beide Mannschaften im ersten Viertel einen offenen Schlagabtausch lieferten (21:20), gingen die Gäste aus Kurpfalz bis zur Halbzeitpause mit vier Punkten in Führung (33:37). Auch in der zweiten Hälfte konnten die Gäste ihren Vorsprung behaupten, waren nach 30 Minuten mit sieben Punkten Abstand aber noch in Reichweite. Im Schlussabschnitt setzten sich die Basket Ladies dann jedoch entscheidend von den Ulmerinnen ab. „Wir hatten heute eine Chance das Spiel zu gewinnen, konnten uns in den wichtigen Phasen der Partie aber nicht behaupten. Insgesamt haben wir heute einen Schritt nach vorn gemacht und uns gerade im defensiven Rebounding verbessert“, so Head Coach Harris.

Topscorer: Marie Kornmann (17 Punkte), Silva Ritter (9 Punkte), Veronika Wagner (8 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×