Suchen
Mo, 27.01.2020

Heimerfolg festigt Tabellenplatz

Regionalliga: Herren holen wichtigen Heimsieg gegen Kaiserslautern – Damen müssen sich in Möhringen geschlagen geben.

Angeführt von Big Man Nat Diallo, der in 27 Minuten starke 21 Punkte und 14 Rebounds auflegte, gewannen die Regio-Herren von BBU ’01 am Samstagabend ihr Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 81:73. Nachdem sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch lieferten, waren es die Gäste, die mit einer knappen Drei-Punkte-Führung in die Pause gingen (34:37). Doch mit dem Start in die zweite Hälfte kamen die Ulmer Hausherren dann in Fahrt: Lediglich 12 gegnerische Punkte ließ die Mannschaft von Head Coach Felix Gutsche im dritten Abschnitt zu und nutzte ihre starke Phase, um nach 30 Minuten mit 55:49 in Führung zu gehen. Und auch im Schlussviertel behielten die Schwaben die Kontrolle über das Geschehen und fuhren verdient den achten Sieg der Saison ein. „Wir haben heute eine weitere Reifeprüfung mit unserem jungen Team bestanden. Vor allem in der zweiten Halbzeit ist es uns gelungen, unsere Vorteile unter dem Korb konsequent auszuspielen. Bei der engen Tabellenkonstellation war der Sieg heute sehr wichtig für uns“, verriet Coach Gutsche nach der Partie. Nach dem 17. Spieltag in der Regionalliga Südwest belegen die Ulmer Herren aktuell den siebten Platz in der Tabelle (acht Siege, neun Niederlagen).

Topscorer: Nat Diallo (21 Punkte), Aleksa Bulajic (14 Punkte), Konrad Stark (11 Punkte)
Cara Stoll gelangen im Spiel gegen Möhringen 15 Punkte. Foto: Alexander Vormstein
Für die Ulmer Damen stand am selben Abend die Auswärtspartie beim SV Möhringen 1887 auf dem Programm. Dabei unterlag die Mannschaft von Head Coach Jaivon Harris am Ende knapp mit 61:54. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (18:17) setzten sich die Gastgeberinnen bis zum Seitenwechsel mit sieben Zählern ab (35:28). Die entscheidende Drangphase gelang Möhringen dann aber im dritten Viertel, in dem die Spielerinnen aus dem Stadtbezirk Stuttgarts 16 Punkte zwischen sich und die Ulmerinnen bringen konnten. Obwohl Ulm im letzten Viertel nochmal alles versuchte, um die Partie zu drehen, war die Hypothek aus den vorherigen Spielabschnitten am Ende zu hoch. „Obwohl wir heute verloren haben, bin ich stolz darauf, wie die Mannschaft heute aufgetreten ist. Ohne drei Stammkräfte haben wir einen starken Fight abgeliefert und gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, kommentierte Jaivon Harris die Leistung seines Teams nach dem Spiel.  

Topscorer: Cara Stoll (15 Punkte), Silva Ritter (12 Punkte), Tugce Karatas (8 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×