Suchen
Mo, 07.10.2019

Erster Erfolg für die Herren

Regionalliga: Während die Herren gegen den MTV Stuttgart ihren ersten Saisonsieg einfahren, müssen sich die Damen zuhause gegen Möhringen geschlagen geben.

Mit einem 84:62-Heimerfolg über den MTV Stuttgart konnten die Herren von BBU ’01 am Samstag ihren ersten Saisonsieg in der Regionalliga Südwest verbuchen. Nach einem umkämpften ersten Viertel (22:23) gelang es aber zunächst den Gästen aus Stuttgart, sich bis zur Halbzeit einen kleinen Vorsprung von fünf Punkten zu erarbeiten (39:44). „In der ersten Halbzeit hat uns die nötige Intensität gefehlt, um Stuttgart einfache Punkte weg zu nehmen“, analysiert Head Coach Felix Gutsche, der nach dem Seitenwechsel eine deutlich verbesserte Leistung seines Teams zur Kenntnis nehmen konnte. Denn mit dem Start der zweiten Hälfte übernahmen die Ulmer die Kontrolle über das Spiel und schenkten den Stuttgartern im dritten Viertel stolze 32 Punkte ein. Und auch defensiv waren die Donaustädter zur Stelle und ließen bis zum Ende der Partie lediglich 18 weitere Punkte der Gäste zu. „In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, wie wir ein Spiel kontrollieren können, wenn wir auf höchstem Level verteidigen. Insgesamt war heute eine Steigerung im Vergleich zu den letzten Wochen zu erkennen“, so Gutsche.  

Topscorer:  Moritz Krimmer (19 Punkte), Igor Milicic (16 Punkte), Zach Ensminger (9 Punkte)
Lea Schellbach konnte im Spiel gegen Möhringen 12 Punkte für die Ulmer Damen erzielen. Foto: Harry Langer
Einen weniger erfolgreichen Tag erwischten hingegen die Ulmer Damen, die zuhause mit 50:81 gegen den SV Möhringen unterlagen. Ohne Leistungsträgerin Linda Ansa lief das Team von Head Coach Jaivon Harris von Beginn an einem Rückstand hinterher, der bis zur Halbzeitpause bereits 20 Punkte betrug (21:41). Vor allem beim Rebounding machte sich die Physis der Gäste aus Möhringen bemerkbar, gegen die die Ulmerinnen auch in der zweiten Halbzeit kein Mittel fanden. „Wir haben heute unter den Körben keine gute Figur gemacht und insgesamt 24 offensive Rebounds abgegeben. Daran müssen wir arbeiten, um in den nächsten Spielen eine Chance zu haben“, sagt Head Coach Jaivon Harris nach der Partie. 

Topscorer: Lea Schellbach (12 Punkte), Silva Ritter (8 Punkte), Marie Kornmann, Tugce Karatas & Lara-Sophie Schulte (jeweils 7 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×