Suchen
Mo, 16.12.2019

Auswärts ohne Erfolg

Beim TV Langen konnten die Herren von BBU ’01 am Samstag nur in zwei Vierteln mithalten – Damen bleiben ohne Chance in Karlsruhe - JBBL OrangeAcademy verliert trotz Aufholjagd in Zuffenhausen.

Die Ulmer Regio-Herren mussten sich am Samstagabend mit 85:60 auswärts beim TV Langen geschlagen geben. Nachdem sich beide Mannschaften im ersten Viertel zunächst einen offenen Schlagabtausch lieferten (16:16), übernahmen die Gastgeber aus Langen im zweiten Abschnitt die Kontrolle und erspielten sich bis zur Halbzeitpause einen Vorsprung von 14 Zählern (44:30). Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren am Drücker und bauten ihre Führung um weitere 14 Punkte aus (62:44). Große Probleme bereitete den Ulmern vor allem die physische Spielweise der Langener, die das Rebound-Duell klar für sich entscheiden konnten (37:28). Kaum in den Griff zu bekommen waren dabei die Big Men Christopher Edward, der insgesamt 27 Punkte erzielte, und Ex-BBL-Profi Ruben Spoden, der 19 Punkte und 10 Rebounds verbuchte. „Wir haben gegen eine sehr physische Langener Mannschaft absolut verdient verloren, weil wir nicht bereit waren, dagegen zu halten. Gerade im zweiten und dritten Viertel haben wir leider gar nicht zu unserem Spiel gefunden, was sich im deutlichen Endergebnis widerspiegelt“, analysierte Felix Gutsche nach der Partie. Nach 13 Spielen in der Hinrunde belegen die Ulmer Herren mit einer Bilanz von fünf Siegen bei acht Niederlagen den zehnten Rang in der Tabelle der Regionalliga Süd-West.    

Topscorer: Adam Krasovec (12 Punkte), Kristofer Krause (10 Punkte), Mate Fazekas (9 Punkte)
Lea Schellbach gelangen im Spiel gegen Karlsruhe 10 Punkte. Foto: Alexander Vormstein
Auch die Damen von BBU ’01 mussten am Wochenende eine Niederlage hinnehmen: Bei den PS Karlsruhe Lions verloren die Ulmerinnen am Sonntag deutlich mit 103:51. Nachdem die Mannschaft von Coach Jaivon Harris nach dem ersten Viertel bereits mit 12 Punkten zurücklag (25:13), waren es bis zur Halbzeitunterbrechung schon 31 Zähler (52:21), was eine potentielle Aufholjagd immer unwahrscheinlicher werden ließ. Und auch in der zweiten Halbzeit nahm das Team aus Karlsruhe nicht den Fuß vom Gaspedal, schenkte den Ulmerinnen weitere 51 Punkte ein und ging als souveräner Sieger vom Parkett.    

Topscorer: Silva Ritter (14 Punkte), Lea Schellbach (10 Punkte), Lara-Sophie Schulte (9 Punkte)
Mit 20 Punkten war Joel Cwik bester Werfer der Ulmer gegen Zuffenhausen. Foto: Harry Langer
Eine Niederlage verzeichnete am Sonntag auch die U16 der OrangeAcademy. Im Auswärtsspiel bei den Zuffenhausen 89ers unterlag die Mannschaft von Marin Petric mit 93:79. Nach einem guten Start der jungen Ulmer und einem über weite Strecken ausgeglichenen ersten Viertel (26:21) zogen die Gastgeber aus dem Stuttgarter Außenbezirk im zweiten Spielabschnitt das Tempo an und erhöhten ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 14 Punkte (56:42). Und auch nach der Pause fanden die Ulmer nicht zurück in die Spur und konnten im dritten Viertel lediglich sieben Zähler auf die Anzeigetafel bringen (74:49). Die Überlegenheit der Hausherren machte sich besonders im Rebounding deutlich: Mit 44 Korbabprallern sicherten sich die 89ers mehr als doppelt so viele, wie ihre Gegner aus Ulm. Trotz einer Aufholjagd der Donaustädter im Schlussabschnitt (19:30) war die Hypothek aus den vorherigen Vierteln am Ende zu hoch, um das Spiel noch einmal spannend zu gestalten. „Zuffenhausen hat heute verdient gewonnen. Insgesamt haben wir zu viele einfache Fehler gemacht und konnten in den Duellen unter den Körben nicht mithalten“, so Head Coach Marin Petric.

Topscorer: Joel Cwik (20 Punkte), Lauro Maiser (17 Punkte), Jon Ukaj (16 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×