Suchen
Mo, 30.09.2019

Auswärts-Krimi endet unglücklich

Herren-Team muss schmerzhafte Ein-Punkt-Niederlage gegen Saarlouis hinnehmen – Damen verlieren in Keltern.

Auch im zweiten Saisonspiel blieben die Ulmer Regio-Herren ohne Erfolg. In einer eng umkämpften Auswärtspartie bei den Saarlouis Sunkings zogen die Donaustädter mit 75:74 am Ende knapp den Kürzeren. Dabei ging es vor allem in der Offensive zunächst gut los für die Schwaben, die die ersten beiden Viertel für sich entscheiden konnten und mit einem Vorsprung von sieben Punkten in die Halbzeit gingen (36:43). Nach der Pause waren es dann aber die Gastgeber aus Saarlouis, die die Kontrolle über das Spiel  nach und nach zurück gewannen. Bis zum Start in das letzte Viertel betrug der Ulmer Vorsprung nur noch drei Zähler (57:60). In der Crunchtime gelang es den Saarländern dann, die erste Führung zu erobern und diese bis kurz vor Schluss zu behaupten. Ein erfolgreicher Dreier von Latrell Großkopf 43 Sekunden vor dem Ende brachte die Ulmer Gäste dann aber noch einmal in Front (73:74). Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Ricky Easterling, der insgesamt stolze 37 Punkte im Spiel erzielen konnte, markierte im Gegenangriff die erneute Führung für Saarlouis. Die letzten Wurfversuche der Donaustädter verfehlten danach leider allesamt ihr Ziel, sodass am Ende eine knappe 75:74-Niederlage feststand. „Das war ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen. Die ersten 25 Minuten haben mir sehr gut gefallen. Danach haben wir aber leider den Rhythmus in der Offensive verloren und dem Gegner zu viele einfache Punkte erlaubt. Am Ende war es dann auch eine Frage der Erfahrung“, analysiert Head Coach Felix Gutsche nach der Partie. 

Topscorer:  Zach Ensminger (17 Punkte), Moritz Krimmer (14 Punkte), Latrell Großkopf (12 Punkte), Andrija Grbovic (8 Punkte), Igor Milicic (7 Punkte).
Linda Ansa und die Damen von BBU '01 blieben am Wochenende leider ohne Erfolg. Foto: BBU '01
Für das Regionalliga-Team der Damen verlief das Wochenende leider ebenfalls erfolglos: Im Auswärtsspiel bei den Rutronik Stars Keltern II musste sich die Mannschaft von Jaivon Harris mit 59:46 geschlagen geben. Nachdem die Partie zunächst sehr ausgeglichen begann (12:11, erstes Viertel), rissen die Gastgeberinnen aus Keltern das Spiel im zweiten Viertel an sich und gingen mit einem Vorsprung von sieben Punkten in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nichts an der Kräfteverteilung. Nach drei gespielten Viertel lagen die Ulmerinnen bereits zweistellig zurück (46:34) und fanden auch in der Folge kein Mittel mehr, um die Niederlage zu verhindern. Trotz des Misserfolgs konnte Coach Jaivon Harris dem Spiel einige positive Aspekte abgewinnen: „Natürlich sind wir enttäuscht über das Ergebnis. Wir haben uns aber im Vergleich zur letzten Woche deutlich gesteigert und über das gesamte Spiel einen harten Kampf abgeliefert. Wenn wir diese Intensität beibehalten können, haben wir gute Chancen die nächsten Spiele zu gewinnen“, so Head Coach Harris‘ Analyse nach dem Spiel. 

Topscorer: Silva Ritter (12 Punkte), Eva Lampen (10 Punkte), Lea Schellbach & Linda Ansa (jeweils 8 Punkte).
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×