Suchen
Mo, 10.02.2020

Erfolg bleibt aus

Ulmer Regio-Herren unterliegen im Heimspiel gegen die SG Lützel-Post Koblenz – Damen müssen sich zuhause gegen Freiburg geschlagen geben.

Der 19. Spieltag in der Regionalliga Südwest nahm für die Herren von BBU ’01 leider kein erfreuliches Ende: Im Heimspiel unterlagen die Donaustädter am Samstag mit 73:90 gegen die SG Lützel-Post Koblenz. Da die Partie zur selben Zeit wie das Auswärtsspiel der OrangeAcademy in Elchingen stattfand, fehlten gleich mehrere Stammkräfte in der Mannschaft. Gegen den Tabellenzweiten hatten die Ulmer von Beginn an Schwierigkeiten, in einen Rhythmus zu finden und mussten schon im ersten Viertel einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen (15:27). Bis zur Halbzeit betrug die Führung der Koblenzer bereits 21 Punkte (28:49). Angeführt von Topscorer Patrick Antic kamen die Ulmer nach dem Seitenwechsel dann deutlich besser ins Spiel und erzielten starke 28 Punkte im dritten Viertel. Den hohen Rückstand aus der ersten Hälfte aufzuholen, gelang den Schwaben jedoch am Ende auch deshalb nicht, weil die Ulmer insgesamt 20 Turnover verschuldeten, die den Gästen immer wieder zu einfachen Punkten verhalfen. „Wir sind heute mit einem sehr jungen Team angetreten und haben eine ordentliche Leistung gezeigt. Koblenz war uns insgesamt überlegen und hat es clever gemacht. Trotzdem können die Jungs viel aus dem Spiel mitnehmen “, analysierte Chris Ensminger nach dem Spiel, der die Ulmer in Vertretung für Felix Gutsche am Spielfeldrand betreute. 

Topscorer: Patrick Antic (17 Punkte), Antonio Dorn (14 Punkte), Jakob Hanzalek & Adam Krasovec (jeweils 10)
Für die Mannschaft von Jaivon Harris reichte es am Wochenende gegen Freiburg nicht für einen Sieg. Foto: Harry Langer
Auch das Regionalliga-Team der Damen musste am Wochenende eine Niederlage hinnehmen: Im Heimspiel gegen den USC Freiburg II unterlagen die Ulmerinnen am Sonntag mit 64:74. Schon in den ersten Minuten geriet die Mannschaft von Head Coach Jaivon Harris dabei ins Hintertreffen und lag nach dem ersten Viertel mit 12:21 hinten. Bis zur Halbzeit konnte sich Ulm dann jedoch näher heranbringen und ging mit lediglich fünf Zählern Rückstand in die Halbzeitpause (28:33). Nach dem Seitenwechsel machte der Tabellenführer aus dem Breisgau jedoch Ernst und erspielte sich nach 30 Minuten wieder einen zweistelligen Vorsprung (43:54), der auch bis zum Ende des Spiels bestehen blieb. „Wir haben unsere Chancen auf einen Sieg heute leider nicht nutzen können. Insgesamt haben wir zu viele Punkte liegen lassen und den Ball zu oft hergeschenkt. Mit dem Einsatz der Mannschaft bin ich zwar grundsätzlich zufrieden, jedoch müssen wir zukünftig konstanter und konzentrierter spielen“, so Coach Jaivon Harris.

Topscorer: Silva Ritter (14 Punkte), Carolin Philipps (13 Punkte), Lea Schellbach (10 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×