Suchen
Mo, 05.11.2018

Auswärts erfolgreich

Regionalliga: Herren besiegen Tabellenführer in Reutlingen – Damen gewinnen in Keltern

Die Herren von BBU '01 konnten sich am Samstag beim Tabellenführer TSG Volksbank Reutlingen mit 82:105 durchsetzen und verpassten dem Gastgeber damit die erste Niederlage der Saison. Die Mannschaft von Head Coach Chris Ensminger kontrollierte von Beginn an das Geschehen und erspielte sich bereits nach dem ersten Viertel eine 13-Punkte-Führung (18:31). Vor allem offensiv fanden die Ulmer an diesem Tag schnell in einen Rhythmus und ließen im zweiten Viertel weitere 29 Punkte folgen, wodurch es mit 42:60 in die Kabinen ging. Auch nach der Pause fanden die Gastgeber aus Reutlingen kein Mittel gegen die Ulmer Angriffs-Power, sodass am Ende ein deutlicher 82:105-Erfolg verbucht werden konnte. „Es freut mich sehr, dass wir gegen so eine starke Mannschaft gewonnen haben. Vor allem offensiv haben wir schnell in unser Spiel gefunden und den Ball gut bewegt. Die Leistung heute war eine gute Reaktion auf die Niederlage gegen Heidelberg vergangene Woche“, resümiert Ensminger nach der Partie. Mit einer Bilanz von fünf Siegen zu zwei Niederlagen stehen die Ulmer nun auf dem dritten Platz in der Tabelle der Regionalliga Baden-Württemberg.

Topscorer: Nicolas Möbus (24 Punkte), Nicolas Bretzel (20 Punkte), Christoph Philipps (16 Punkte), Marius Stoll (16 Punkte), Julian Lerch (10 Punkte), Julius Ferber (9 Punkte)
Linda Ansa war gegen Keltern mit 17 Punkten Ulmer Topscorerin.
Auch das Regionalliga-Team der Damen kann auf einen erfolgreichen Spieltag zurückblicken: Am Donnerstag setzte sich das Team von Trainer Mahir Solo mit 63:75 bei den Rutronik Stars Keltern II durch und fuhr damit den ersten Auswärtssieg der Saison ein. Nachdem zunächst die Gastgeberinnen aus Keltern den besseren Start erwischten und nach dem ersten Viertel mit 25:17 führten, gelang es den Ulmerinnen das Spiel bis zur Halbzeit wieder ausgeglichen zu gestalten (37:36). Auch nach der Pause blieb die Partie zunächst eng, wobei sich die Ulmer Mannschaft um Topscorerin Linda Ansa (17 Punkte) nach drei gespielten Vierteln eine knappe Führung erkämpfen konnte (50:52). Den letzten Spielabschnitt entschieden die Ulmerinnen dann mit 23:13 deutlich für sich und machten am Ende vor allem in der Defensive den Unterschied aus. Sichtlich zufrieden damit war nach dem Spiel auch Trainer Mahir Solo: „Das war heute ein sehr intensives Spiel auf beiden Seiten. Vor allem in den ersten drei Vierteln war nicht absehbar, welche Mannschaft sich durchsetzen wird. In den entscheidenden Phasen ist es uns dann aber gelungen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Gerade durch unsere Defensive konnten wir den Gegner immer wieder zu Fehlern zwingen.“ 

Topscorer: Linda Ansa (17 Punkte), Annika Holzschuh (15 Punkte), Sandrin Renner (11 Punkte), Emelie Schönle (11 Punkte) 
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×